ZeitFenster | Ein kleines Dorfmuseum

Im „ZeitFenster“ zeigt der „Arbeitskreis Ortsgeschichte Oedingen“ auf über 90 qm seine Sammlung zu Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Ortes Oedingen. Eine Zeittafel und kurze Erklärungstexte verweisen auf den historischen Kontext, Exponate sorgen für eine lebendige Präsentation. Zu sehen sind beispielsweise Produkte und Dokumente Oedinger Wirtschaftsunternehmen wie der Fa. Stöcker, die in Oedingen u.a. Karbid-Grubenlampen hergestellt hat und der Fa. Schröder (später Klein & Biermann bzw. Klein & Wittke), die seit Mitte des 18. Jahrhunderts die bekannten Schröder‘schen Uhren und später landwirtschaftliche Geräte der Marke „Sauerland“ bzw. Gussartikel produzierte.
Weitere Themen sind die von 1962-2002 bestehende „Sauerlandkaserne“, die Geschichte und Bedeutung des kirchlichen und religiösen Lebens und die Auswanderung von Oedinger Bürgerinnen und Bürgern – vor allem nach Amerika. In allen Fällen handelt es sich um hands-on-Objekte: Das heißt, Anfassen der Ausstellungsstücke ist ausdrücklich erwünscht!

Zur Erforschung der eigenen Familiengeschichte steht im ZeitFenster eine Datenbank mit über 140.000 Namen von Personen – zumeist aus dem Sauerland – bereit, ergänzt durch eine kleine Bibliothek mit orts-, heimat- und familiengeschichtlicher Literatur. Außerdem gibt es immer wieder kleine Sonderausstellungen zu ausgewählten Themen der Oedinger Geschichte.
Noch in der Entstehung begriffen ist das Projekt „Oedinger Gesichter“, eine Collage mit Porträtfotografien aller Bewohner des Ortes.

Im ca. 400 m entfernten Ausstellungsfenster des ehemaligen Landhandels „Gebr. Padberg“ in der Hunold-Rump-Straße 20 sind über die Ausstellungsstücke im ZeitFenster hinaus jederzeit historische landwirtschaftliche Geräte und Dinge des täglichen Gebrauchs zu sehen.

Öffnungszeiten:
Nach Vereinbarung

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"