Schützenbruderschaft Oedingen

Oedinger Burchard Schützen bleiben Komrbacher Bier treu – Erich Fleper jetzt Ehrenvorstandsmitglied

Am Samstag, 05.11.2016 fand die ordentliche Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft „St. Burchard 1844 e.V.“ Oedingen statt. Getagt wurde üblicher Weise bei kühlem Bier, frischem Brot und herzhaftem Schinken in der Schützenhalle Oedingen.

Tim Bergsieker – 1. Vorsitzender der Burchard Schützen – konnte zahlreiche Schützenbrüder, die Majestäten und den Ehrenpräses der Bruderschaft, Pfarrer Franz-Josef Wrede, begrüßen. Präses – Pfarrer Dieter Koke ließ sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen. Weiter begrüßte Bergsieker die Vertreter des Tambourcorps Oberelspe sowie den Musikzug Oedingen, der wieder den Thekendienst während des Abends übernommen hatte.

Erste Dankesworte gingen an alle Helfer des Stadtschützenballs der eine Woche zuvor in Oedingen stattgefunden hatte und als ein großer Erfolg betrachtet werden kann.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden nutzte Pfarrer Franz Josef Wrede die Gelegenheit, einige sehr persönliche Worte an die Schützenbrüder zu richten. Er bedankte sich für das soziale Engagement der Schützen im Ort und betonte, wie sehr ihm die Schützen und die Schützenbruderschaft am Herzen liegen, auch wenn er sich als gebürtiger Schleswig Holsteiner vor über dreißig Jahren, bei seinem Amtsantritt in Oedingen zunächst nicht so richtig in seiner Rolle einfinden konnte. Aber die Oedinger hätten ihn schnell „eingenordet“, so dass der Schützenfunke und die Begeisterung für dieses Fest auch auf ihn übergesprungen seien. Viel Applaus erntete Wrede für sein erneutes Bekenntnis, nach über 30 Jahren Dienst in Oedingen seine Heimat gefunden zu haben. Obwohl er in seinem verdienten Ruhestand mittlerweile in Olpe wohne, sei er ein richtiger Oedinger geworden.

Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Wahl von 5 Stimmzählern bat Tim Bergsieker die Versammlung sich von ihren Plätzen zu erheben. Mit einem „Vater unser“ und „Gegrüßet seist du Maria“ wurde der verstorbenen Schützenbrüder des vergangenen Geschäftsjahres gedacht.

Im Anschluss konnte Schriftführer Reiner Mester das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2015 in Kurzform vortragen. Dieses wurde ohne Einwände angenommen. Eine Ausführung des Langprotokolls konnte nach der Versammlung am Vorstandstisch eingesehen werden.
Im Jahresbericht des 1. Vorsitzenden blickte Bergsieker auf die Aktivitäten und Veranstaltungen der Bruderschaft im abgelaufenen Geschäftsjahr zurück, bevor Kai Esleben, Kassierer der Bruderschaft, den wie jedes Jahr mit Spannung erwarteten Kassenbricht der Bruderschaftskasse vorstellte. Das abgelaufene Geschäftsjahr stellte sich auch in dieser Hinsicht als positiv dar.

Daran schloss sich ein Antrag des Vorstandes über die Neubeschaffung bzw. Ergänzung der Hallenbestuhlung an. Da es sich hierbei um eine Investitionssumme von über 10.000 Euro handelt, ist gemäß der Regularien die Zustimmung der Jahreshauptversammlung  erforderlich. Diese wurde auch von der Versammlung erteilt und so erhilet der Vorstand den entsprechenden Auftrag.

Mit dem wohl größten Interesse wurde dann die Abstimmung über den neuen Bierliefervertrag für die nächsten 5 Jahre erwartet. Angebote hierzu lagen von den drei großen Brauereien Krombacher, Veltins und Warsteiner vor. Tim Bergsieker stellte eine Gegenüberstellung der drei Angebote vor. Nach kurzer Diskussion stimmten die Oedinger Schützenbrüder für eine Verlängerung des Bierliefervertrages mit der Krombacher Brauerei.

Nicht weniger wichtig waren dann die Wahlen zum Vorstand. Turnusmäßig stand der 1. Vorsitzende zur Wahl. Tim Bergsieker bedankte sich bei den Schützen und seinen Vorstandskollegen für das ihm in seiner ersten Amtszeit  entgegen gebrachte Vertrauen in den letzten vier Jahren, und für den Mut, mit ihm neue Wege zu gehen und auszuprobieren. Allo Gödde, 2. Vorsitzender, übernahm die Leitung der Versammlung. Es kam kam nur ein Wahlvorschlag, und der lautete „Wiederwahl“. Nach geheimer Wahl, die mit einem einstimmigen Votum für Tim Bergsieker endete, werden die Oedinger Schützen auch die nächsten vier Jahren auf das organisatorische Können und den zukunftsorientierten Weitblick Bergsiekers vertrauen können.

Aus dem Amt des 2. Beisitzers schied aus beruflichen Gründen Karl-Heinz Pohl aus. Neuer 2. Beisitzer und in offener Abstimmung einstimmig gewählt wurde Fabian Düperthal.

Auch das Amt des Hallenwartes, eines der wichtigsten und verantwortungsvollsten Ämter der Bruderschaft, stand zur Wahl. Der bisherige Amtsinhaber Erich Fleper stellte sich aus Altersgründen nicht für eine weitere Amtszeit zu Verfügung. Erich Fleper, heute 84 Jahre alt, blickte nach acht Amtsjahren auf eine schöne Zeit zurück. Sein Engagement, seine wirklich aufopferungsvolle Hingabe für den Erhalt der Oedinger Schützenhalle und die vielen ungezählten Stunden, die er für die Pflege der Halle investiert hat, wurden von der Versammlung, auch angesichts seines hohen Alters mit langanhaltendem Applaus gewürdigt und gedankt.  Besonders zeigt sich dieses Engagement beim Tanzboden der Halle, den Erich Fleper jedes Jahr drei bis vies Tage lang vor dem Schützenfest gebohnert, poliert und wieder tanzbar gemacht hat. Sichtlich bewegt nahm er dann aus den Händen des Vorsitzenden sein Abschiedsgeschenk entgegen. Doch eine ganz besondere Ehrung sollte Erich Fleper an diesem Abend noch zu teil werden. Die Versammlung ernannte Erich Fleper einstimmig und unter großem Beifall zum Ehrenvorstandsmitglied der Schützenbruderschaft.
Zum neuen Hallenwart wurde Georg Scheermann gewählt.

Ebenfalls zur Wahl stand der Fahnenoffizier Sebastian Loos. Er wurde von der Versammlung für weitere vier Jahre gewählt.

Nächster Tagungsordnungspunkt war die Bestätigung des Zugführers des Zuges „Mitte“. Bereits im Vorfeld wurde Dominik Horst auf einer Zugversammlung für weitere 4 Jahre gewählt und jetzt auf der Jahreshauptversammlung einstimmig bestätigt.
Zum neuen Kassenprüfer wurde Steffen Hendrichs gewählt.

Vorletzter Tagungsordnungspunkt war dann noch der Ausblick auf das Schützenfest 2017, welches vom 16.-18. Juni 2017 gefeiert wird. Tim Bergsieker gab einige grundlegende Informationen zum Ablauf des Festes. Bereits auf der Manöverkritik, eine Woche nach dem letzten Fest, wurde beschlossen,  auch im kommenden Jahr den Musikverein „Harmonie“ Dünschede wieder als Festmusik zu verpflichten. Dass dieser wieder durch das Tambourcorps Oberelspe unterstützt wird, erklärt sich nach über 65 Jahren von selbst.

Am Schluss einer überaus harmonisch verlaufenden Versammlung  bedankte sich Bergsieker noch bei dem amtierenden König Thomas Kroll für die übliche 100 Liter Bierspende sowie beim amtierenden Kaiser Ferdi Müller für die 50 Liter Bierspende und leitete mit dem Schließen der Versammlung zum gemütlichen Teil über.

Mehr anzeigen

Oedingen.de

Herausgeber und Inhaltlich verantwortlich gemäß § 5 TMG ARGE Oedingen e.V. | Arbeitskreis Neue Medien | Sebastian Müller | Hunold-Rump-Str. 89 | 57368 Lennestadt | Telefon +49 (0) 2725- 274 993 0 | E-Mail: smueller1982@gmx.de | Internet: www.oedingen.de
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"