Der historische Wanderweg um Oedingen

[tps_title]Nr.: 13 Haus Valbert [/tps_title]

histwanderwegkarte

Wo finden Sie die 13. Station? Schauen Sie hier.

 

 

Das alte Rittergut Haus Valbert - Hier wohnte der gefürchtete Obrist Jan von Lindloe

Das alte Rittergut Haus Valbert – Hier wohnte der gefürchtete Obrist Jan von Lindloe

Das alte Rittergut Haus Valbert liegt etwa eine halbe Stunde westlich von Oedingen. Es war ehemals Stammsitz der Familie Lintloe, von der Ehemaliges Rittergut – Haus Valbertes auch seinen Namen hatte. Das alte Lintloesche Haus mit einem umlaufenden Wassergraben (Gräfte) ist längst abgebrochen, die alte Gräfte verfüllt und in der Landschaft nur noch als ebene Wiese zu erkennen. Der Platz, auf dem es stand, heißt nach dem späteren Besitzer „Kettlers Platz“. Heute steht an dieser Stelle ein Bauernhaus im Fachwerkstil mit Nebengebäuden.

Aus dem alten Haus stammte der kaiserliche Obrist Jan von Lintloe, der im dreißigjährigen Krieg als Generalwachtmeister in Westfalen sehr bekannt und gefürchtet war, da er mit seinen Scharen Städte und Dörfer kreuz und quer durchzog, sie plünderte und niederbrannte. 1635 wurde Jan von Lintloe, vermutlich wegen eines Racheaktes, auf Haus Valbert ermordet. Sein Haus wurde geplündert, seine Frau und Kinder blieben, soweit sie gegenwärtig waren, unbehelligt. Dieser Umstand mag dazu beigetragen haben, dass in der Sage über das Geschehen von einer Verschwörung der Ehefrau mit seinen Feinden berichtet wird. (s. a. Tafel 2 „Lintloe-Brunnen-Sage)

Auf Haus Valbert wurde 1871 der spätere Bischof von Paderborn und Kölner Erzbischof Karl Joseph Kardinal Schulte geboren.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

To Top
X