Oedingen.de – Das Online-Portal für Oedingen und Umgebung

Sehenswertes – Lindloe-Brunnen mit Lindloe Sage

 

Lindloe-Brunnen in der Ortsmitte

Lindloe-Brunnen in der Ortsmitte

Timan Dietrich von Lintelo wurde 1628 als kaiserlicher und ligistischer Rittmeister des Linteloischen Regiments und ab 1632 als Obrist bezeichnet. Er war dem kaiserlichen General Graf von Tilly unterstellt.

 

Am 16. Juni 1635 wurde Timan Dietrich von Lintelo in Haus Valbert ermordet. Sein Gut wurde geplündert, wobei seine Frau und seine Söhne unbehelligt blieben.

Hieraus hat sich die Sage über einen Komplott seiner Ehefrau mit den Mördern gebildet:

 

„Etwa eine halbe Stunde westlich von Oedingen liegt das adelige Haus Valbert, Stammsitz der Familie Lintloe, nach der es ehemals auch benannt wurde. Das alte Lintloesche Haus ist heute längst abgebrochen, und der Platz, auf dem es gestanden, heißt nach dem späteren Besitzer „Kettlers Platz“. Aus diesem alten Haus stammte der kaiserliche Obrist von Lintloe, der im dreißigjährigen Kriege als Generalwachtmeister in Westfalen sehr bekannt und gefürchtet war, da er Westfalen mit seinen Scharen kreuz und quer durchzog und Städte und Dörfer brandschatzte. So ist es erklärlich, wenn er in Westfalen nicht das beste Andenken hinterlassen hat und des Volkes Geisterglaube sich seiner Person bemächtigte. Er spukte, wie die Sage geht, nach seinem Tode auf dem Hause Valbert in so arger Weise, daß er in den nahen Wald gebannt werden mußte, aus dem er jährlich nur um einen Fuß lang dem Hause wieder näher rücken darf. Man hoffte in der Gegend, daß er, bevor er das Haus wieder erreicht hat, erlöst und dann des ferneren Umgehens enthoben sein werde. Die Sage beschäftigt sich in der Gegend noch immer mit ihm; sie nennt ihn den starken Lintloe, weil niemand ihn zwingen konnte. Diese Stärke verdankte er angeblich einer Zauberhose, wovon nur seine Frau wußte, so ließ sie sich auf einen Anschlag der Feinde gegen ihn ein. Als er sich einstens in der Christnacht zu Bett gelegt hatte, gab sie ihnen durch das Spielen eines Instrumentes das verabredete Zeichen. Die Verschworenen drangen nun plötzlich auf ihn ein, ehe er die Zauberhose anziehen konnte, und ermordeten ihn, bevor er sich mit Gott versöhnt hatte. Das ist der Grund, warum er so lange spukend umgehen muß, ohne Ruhe zu finden.“

 

Sagen haben gewöhnlich einen historischen Kern…

 

Dass dieser Mord aber eine gezielte Aktion seiner Feinde, u.a. des Grafen Ludwig Heinrich zu Nassau-Dillenburg, war, geht aus mehreren Quellen hervor.

Das ehemalige Rittergut Haus Valbert - Stammsitz der Familie Lindloe

Das ehemalige Rittergut Haus Valbert – Stammsitz der Familie Lindloe

 

Keine Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

There are no comments at the moment, do you want to add one?

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Veranstaltungen

Flüchtlinge
Bild

Mit freundlicher Unterstützung